Resilienztraining

Was versteht man unter Resilienz?

Wir leben in einer Zeit, in der es im privaten und beruflichen Bereich immer öfter zu Überforderungen durch Zeit- und Konkurrenzdruck, mangelnde Wertschätzung und Belastungen verschiedener Art kommt. Doch wie kann man dem ständigen Druck standhalten? Warum können manche Menschen belastende Situationen besser aushalten als andere?

Die Antwort ist folgende: Weil sie resilienter sind.

Manche Menschen sind psychisch enorm widerstandsfähig und zerbrechen selbst an schweren Schicksalsschlägen nicht. Man nennt diese Eigenschaft, mit extremen Belastungen fertig zu werden, Resilienz.

Das Wort lässt sich vom lateinischen Wort „resilire“ ableiten, was so viel wie abprallen bedeutet. Volkstümlich versteht man unter Resilienz eine stabile, robuste, widerstandsfähige Psyche. Man spricht von einem Stehaufmännchen-Effekt.

Ziele:

  • Physische und psychische Gesundheit durch Resilienz
  • Wiederherstellung und Aufrechterhaltung der eigenen Stabilität
  • Bewusster Umgang mit Emotionen und Gefühlen
  • Tipps zum Aufbau psychischer Widerstandskraft
  • Resilienz fördernde Maßnahmen
  • Praxistransfer: Anwendung der Erkenntnisse auf das Berufs- und Privatleben

Kontakt